Rendezvous de la Musique
Geschichte
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2007

Rendezvous de la Musique 2007
Abdelali Briki und das Sijilmassa Orchester/ Rissani Marokko
Ahwach Gruppe Asslim + Agdz, Asslim, Marokko
German Percussion Section, Deutschland
Farfarello, Deutschland

Der Anlass war das 10jährige Bestehen des LEHMEXPRESS. Ich lud die Musiker um Abdelali Briki im Oktober 2006 zum Rendezvous ein. Sie nahmen sofort die Einladung an und verwöhnten mich in Rissani mit ihrer Gastfreundschaft. Innerhalb von 10 Minuten wurden nach meinem Eintreffen alle Musiker ins Kulturhaus von Rissani zusammen getrommelt. Es wurden der Zeitpunkt festgelegt und die Bedingungen. Vorraussetzung war kostenfrei zu spielen und ein Fahrzeug für den Transport der Gruppe und Anlage zu stellen.

Wieder in Deutschland angekommen rührte ich die Werbetrommel für das Festival im März 2007. Ich lud alle mir bekannten Musiker dorthin ein. Doch ist es nicht so einfach Musiker zu finden die Zeit und Geld aufbringen ohne die entsprechende Gage für ihr Tun. Erstens wurde der Termin verlegt, zweitens sprangen einige Musiker ab, mit denen ich fest gerechnet hatte. Doch kam mit Farfarello eine ganz neue Formation mit hinzu, was sich als Siegtreffer heraus stellen sollte. Farfarello ist heute in Asslim ein Name den jeder kennt, ob klein oder groß.

Als ich dann im Februar nach Marokko fuhr, um mit meinem LEHMEXPRESS dort zu arbeiten, kamen die Neuigkeiten bei den Vorbesprechungen. Ich hatte ein Konzert geplant, im Arkadenhof der Kasbah. Mit meinen Gruppen und der Familie und noch privat geladene Gäste aus der Region. Doch sagte man mir, das dies in Marokko nicht möglich wäre. Denn sobald die Einwohner die Musik hören würde, kämen sie alle und wenn sie über die Mauer klettern müssten.

Wir entschlossen uns für zwei Konzerte. Eines für privat und das andere auf dem Gelände der Kasbah für die Einwohner der Stadt. Aber auch dies wurde geändert, das zweite Konzert sollte nun auf dem Vorplatz der Moschee in der Stadt ausgetragen werden. Damit bekam alles einen offiziellen Rahmen. Es folgte der Besuch beim Gouverneur in Zagora und Gespräche mit den Offiziellen der Gemeinde und des Militärs.

Als Veranstalter trat die Familie Ait el Caid, die Kulturassoziation von Agdz und der LEHMEXPRESS auf. Somit konnten wir auf viele Mithelfer hoffen, denn es stand viel Organisation auf dem Programm.

Nun konnte es beginnen, das Rendezvous de la Musique . Am 16 März abends ging es im Arkadenhof los. Er wurde mit Teppichen ausgelegt und Sitzmöglichkeiten wurden verteilt. Es war schon beeindruckend wie die 45 köpfige Ahwachgruppe dort in der Mitte Platz nahm und der Eröffnungsgruppe um Abdelali Briki zuhörte.

Der Hof füllte sich langsam mit den geladenen Gästen und auch der Pascha und der Supercaid beehrten uns mit ihren Besuch. Auch gesellte sich eine Ahwach Jugendgruppe hinzu und verzauberten vor allen Dingen die europäischen Besucher.

Dann kamen die Farfarello`s mit dem Geiger Manni Neumann und seine Geige verzauberte die Herzen der Berber.

Mit German Percussion begannen die Gäste ihr Tanzbein zu schwingen und es wurde ein richtiges Fest. Alle tanzten zusammen und das Sijilmassa Orchester gesellte sich mit Bass, Trommeln und Gesang dazu und es wurde eine richtige Musikergemeinschaft.

Dann kam die nächste Überraschung. Eine Nachwuchsgruppe aus Asslim kam und spielte Gnaoua Musik die aus der Sufi Tradition entspringt und ursprünglich eine Heilung- und Trancemusik ist.

Diese Musik kommt ursprünglich aus dem Senegal, Sudan und Ghana.

Als Ausklang kam wieder die Ahwachgruppe aus dem Dorf und rundete alles mit ihrer urtümlichen Musik ab.

17. März
Das Festival in der Stadt wurde von dem Kulturverein in Agdz vorbereitet. Circa 300m² Teppiche samt Bühne mit Dekoration wurde aufgebaut und die Musiker bauten ihre Instrumenten auf. Alle Gruppen spielten auf der bereitgestellten Anlage des Sijilmassa Orchesters.

Es wurde zu einem grandiosen Erlebnis für alle Beteiligten. Circa 2000 Besucher kamen zu diesem Rendezvous. Wie am Vorabend war die Stimmung phantastisch und alle tanzten und klatschten zum Rhythmus der Musik.

Der Sprecher animierte die Besucher in den Pausen, so dass keine Leere entstand.

Es gab auch eine Ehrung von einer älteren Frau die eine besondere Lebensgeschichte hat.

Auch wurden die Leiter der Ahwachgruppen für ihre Arbeit mit einer Medaille geehrt. Dann kam die Siegerehrung von drei Frauenfußball Mannschaften die zuvor ein Turnier ausgetragen hatten. Es war das erste Turnier dieser Art im Süden Marokko´s.

Bis Mitternacht war die Stadt auf den Beinen, und als Abschluss gab es für alle Musiker im Cafe de Oro ein Essen.

In den nächsten Tagen konnten die deutschen Musiker die marokkanische Gastfreundschaft erleben und nach Lust und Laune musizieren. Am Abend nach dem Festival in der Stadt spielten sie gemeinsam mit dem Sijilmassa Orchestra auf dem Geländer der Familie Ait el Caid für eine Gruppe französischer Caravanreisende. Es hörte sich dann schon richtig eingespielt an. Nach einer Woche zusammensein machten sich alle wieder auf den Weg in ihre Heimat.

© by Manfred Fahnert 2007

Rendevouz de la Musique 2007

Rendevouz de la Musique 2007

Rendevouz de la Musique 2007

Rendevouz de la Musique 2007

Rendevouz de la Musique 2007

Rendevouz de la Musique 2007

Rendevouz de la Musique 2007

Rendevouz de la Musique 2007

Rendevouz de la Musique 2007

Rendevouz de la Musique 2007

Rendevouz de la Musique 2007